Fremdenverkehr

  • Category Archives : Fremdenverkehr
  • Posted by: admin
  • 2019-02-24

Vatolla 6km

VATOLLA verdankt seine Berühmtheit seinem Palazzo Vargas, in dem der neapolitanische Philosoph und Intellektuelle Giambattista Vico fast zehn Jahre lang als Hauslehrer lebte. Vico gilt als der Begründer der neueren Geschichtsphilosophie und der Völkerpsychologie, beeinflusste Herder, Goethe und die gesamte europäische Geschichtsphilosophie. 1686 bis 1695 lebte und arbeitete er im Palazzo der Familie Vargas in

  • Posted by: admin
  • 2019-02-21

Paestum 15km

Die antike Tempelstadt, von den alten Griechen „Poseidonia“ genannt, war eine der reichsten Städte der Magna Graecia. Anfang des VI. Jh.v. Chr. von Griechen aus Sybaris errichtet, ging es im Jahre 273 v.Chr. an die Römer über. Die dorischen Tempel von Paestum gelten als die besterhaltenen Zeugen Großgriechenlands, das Amphitheater, das Forum und die meisten

  • Posted by: admin
  • 2019-02-21

Agropoli 8km

In Agropoli lohnt ein Sonnenbad und ein Sprung in die Fluten vor allem in der Baia di Trentova, als Strand in die Liste des UNESCO – Weltkulturerbe eingefügt. Von Trentova gelangt man zu dem kleinen, malerischen Strand San Francesco, südöstlich des Hafens gelegen. Das Zentrum des kleinen und lebendigen Städtchens wartet mit seiner malerischen Altstadt

  • Posted by: admin
  • 2019-02-21

Castellabate 12km

CASTELLABATE (278m) mit seiner im Jahre 1123 vom Benediktinerabt Costabile Gentilcore aus Cava dei Tirreni zum Schutze vor den Sarazenen erbauten Burg dominiert die Bucht zwischen Punta Tresino und Punta Licosa. Der mittelalterliche Ort mit seinen verwinkelten Gassen, niedrigen Bogendurchgängen und steilen Treppen ist zurecht stolz auf seine historische Altstadt.  Alle Wege führen zu seiner

  • Posted by: admin
  • 2019-02-21

Nationalpark Cilento & Vallo di Diano

Der „Nationalpark Cilento und Vallo di Diano“, 1991 gegründet und seit 1998 UNESCO-Weltkulturerbe, ist das Aushängeschild der Provinz Salerno. Mehr als 180 000 Hektar unberührte Bergwelt, Flüsse, Wildbäche, Schluchten und liebliche Täler, dichte Eichen- und Kastanienwälder, silbergrüne Olivenhaine, Aleppokiefern, gelber Ginster und mediterrane Macchia und eine malerische Küste, an der sich steile Felsen und Klippen

  • Posted by: admin
  • 2019-02-21

Acciaroli 30km

Der kleine Fischerort soll Ernest Hemingway bei einem längeren Aufenthalt zu seinem Werk “Der alte Mann und das Meer” inspiriert haben. In den Sommermonaten ist Acciaroli mit seinem Yachthafen ein beliebter ruhiger Urlaubsort mit leicht mondänem Touch. Seit vielen Jahren erhält der hübsche Küstenort die „Bandiera Blu“ für sein sauberes Meer, das kilometerlangen Sandstränden vorliegt.