#ichgehezufuß – Wanderwege im Cilento

#ichgehezufuß – Wanderwege im Cilento

#ichbleibezuhause

Leere Strassen, stillstehende Fabriken, lahmgelegter Flugverkehr … Satelliten-Karten zeigen, was man als Glück im Unglück bezeichnen könnte: Anlässlich der Ausgangssperren und des Corona-bedingten Stillstands ist die Schadstoffbelastung der Umwelt vor allem in den Ballungszentren stark zurück gegangen. Die Erde atmet auf! 

Erinnern wir uns daran, wenn wir wieder in die “Normalität” zurückkehren können, wenn wir wieder reisen und urlauben können. In unserer finden Sie die passende Unterkunft im Cilento für alle, die auch “danach” ihr Auto gerne stehenlassen möchten. Ob dies nun der morgendliche Spaziergang zum Bäcker in das knapp 2km entfernte San Martino sein mag oder eine Ganztagswanderung, unsere Villa ist der ideale Ausgangspunkt!

Laureana Cilento und die angrenzenden Gemeinden durchziehen zahlreiche Wanderwege, die das ganze Jahr über begehbar sind. Man geht durch hohe Kastanienwälder, durchquert kleine verschlafene Dörfer mit antiken Palazzi, bestaunt Burgen und Klöster, trifft auf kleine Kapellen und Wallfahrtskirchen. Geschichte, Natur und Kultur begleiten uns.

Unser erster Wandertipp führt von Laureana Cilento in das 6km entfernt gelegene Mercato Cilento. Wir gehen die Via S. Cono und Via Aldo Moro bis zur Kreuzung Viale S. Martino/SP46 in San Martino. Von dort führt unser Weg ca. 900m lang durch einen Kastanienwald, man erreicht erneut eine Asphaltstrasse, die zum Convento di San Francesco, dem Kloster der Hlg. Franziskus bringt. Wir halten uns rechts für ca. 100 Meter und kommen an eine Asphaltstrasse, die in den kleinen Ort Rocca Cilento führt. 

Rocca Cilento ist ein kleines verschlafenes Bergdorf aus dem Mittelalter, in dem die Zeit stehengeblieben zu sein scheint. Inmitten der Hügel des Cilento in einer Höhe von 635 m ist der Ort von knapp 100 Einwohnern bevölkert. Über dem Ort thront majestätisch die Burg, die dem Ort seinen Namen gibt: ROCCA CILENTO. Die Burg wurde im IX. Jahrhundert von den Langbarden errichtet, ging dann Ende des XI. Jahrhunderts als Sitz der Baronia Cilentana  in den Besitz der Familie Sanseverino über, in den Hände es bis Mitte des 16. Jahrhunderts verblieb. Nach dem Jahr 1552 wechseln sich zahlreiche Besitzer ab, die alle je nach Anspruch und Notwendigkeit bauliche Spuren an der Burg hinterlassen. So wurden etwa die Burgtürme gestutzt, Fenster eingesetzt, die Innenräume verputzt uvm. Im Jahre 1799 wurde diente die Burg als Verteidigungsfestung während der revolutionären Volksbewegungen der Jakobiner.

Atemberaubend die Ausblicke von der Burg über das Tal des Alento, die Berge und kleinen Dörfer, die vereinzelt die Landschaft schmücken und die Weitsicht auf das Meer!

Nach der Besichtigung der Burg erreicht man eine Erdstrasse, die sodann nach Mercato Cilento führt. Geschichtlich ein wichtiger Handelsknotenpunkt ist der kleine Ort heute von knapp 200 Einwohnern besiedelt. Beliebt durch seine auch in den heißen Sommermonaten kühlende Brise bevölkern im Juli und August zahlreiche Urlauber seine Piazza und seine Gassen.

  • Startpunkt: Laureana Cilento
  • Ziel: Mercato Cilento
  • Streckenlänge: 7km 
  • Mindesthöhe: 500 ü.d.M. 
  • Maximalhöhe: 670 ü.d.M.
  • Schwierigkeitsgrad: einfach

#ichgehezufuß